Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 178972

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

Invasion in Bielefeld (09.08.2008) - DFB-Pokal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Samstag, den 09. August 2008 um 12:58 Uhr

Nach der erfolgreichen Erfüllung der Mission „Wiederaufstieg“ und der EM in der Schweiz und Österreich startete eine kleine Mission von 4 Mitglieder und 3 Freunden mit den Autos am 2. Wochenende im August zur 1.Runde des DFB-Pokals.

Das Losglück brachte den VfB Fichte Bielefeld, ja Fichte...nicht Tanne oder Birke. Der Name des Vereins kommt wahrscheinlich vom Fichtenwald, durch den wanderfreudige Bielefelder liefen und den Sportverein Freie Turn- und Sportvereinigung Fichte Bielefeld gründeten. Die damaligen Mitglieder sammelten Geld zum Kauf eines 14 000 m² großen Waldstückes und verkauften dafür u.a. Bausteine an Sponsoren und gründeten eine Laienspielgruppe, dessen Eintrittsgelder zum Erwerb beitrugen. Noch heute befindet sich in dem Waldstück das Fichteheim. Die Spieler des VfB Fichte werden auch die „Hüpker“(plattdeutsche Bezeichnung für junge, durch eine Gasse oder Straße hüpfende Fußballer - Hüpfer auf dem Weg zum Sportplatz) oder die „Roten“ genannt. Das Stadion „Russheide“ befindet sich im Osten Bielefelds, aber es ging ins Stadion der „Blauen“ auf die ehemalige Bielefelder „Alm“, der heutigen Schüco-Arena.

Auf den Weg dorthin schlug man das Angebot eines ehemaligen Bielefelder Ordners nicht aus. Man ließ sich den Weg zeigen und erfuhr noch einiges Wissenswertes. Ein Zwischenstopp im Biergarten des „Schlosshof“ musste noch eingelegt werden, um „alte“ Bekannte und Freunde zu treffen - die „Isselfohlen“ und „Forever Young 98“. Nach einigen gepflegten Kaltschalen nahm man gemeinsam den Weg in den neuen Gästeblock A1. Dort wurde schnell das Banner super in Szene gesetzt und weitere Freunde von den Ränzelstechern, Südharzfohlen und Borussenfreunde Bergtheim begrüßt. Viele befreundete Borussiafans standen im Block und alle waren froh, dass es wieder losging. Die Party konnte nun beginnen, leider nur mit „bleifreiem“ Bier.

Zum Spiel: Unser Trainer Jos Luhukay schickte von Beginn an die Neuzugänge Jean-Sebastian Jaurés in die Abwehr und Karim Matmour im rechten Mittelfeld auf das Spielfeld. Die nicht hundertprozentig gesunden Spieler Rob Friend, Oliver Neuville, Steve Gohouri und Patrick Paauwe wurden geschont. Unsere Fohlen nahmen sofort das Heft in die Hand und Marko Marin begann den Torreigen mit einem Freistoßtor nach etwa 7 Minuten. Der Block feierte und schon folgte der 2.Treffer nur 2 Minuten später durch Roberto Colautti aus kurzer Torentfernung. Auch diese Freude über den Treffer wehrte nicht lange, denn wieder nur 2 Minuten später köpfte unser kleinstes Fohlen Marko Marin nach Flanke von Alexander Baumjohann die Pille über Fichtes Torwart Peterhanwahr. Marins dritter Treffer folgte bereits in der 17.Minute, nachdem er kurz zuvor im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen und verwandelte sicher. Die Freude über diesen Treffer wehrte wieder nur 2 Minuten lang, denn dann erhöhte Sascha Rösler nach Flanke von Alexander Baumjohann. Jetzt war jedem Borussen klar, die 2.Runde des DFB-Pokals findet mit uns statt und eine Pokalsensation vom VfB Fichte Bielefeld lag in weiter Ferne. In der 24.Minute war es wieder Alexander Baumjohann, der toll in den Lauf von Roberto Colautti spielte und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und traf aus etwa 12m. Der letzte Treffer vor der Halbzeit fiel etwa 10 Minuten vor dem Pfiff. Nach einer Ecke brachte Roel Brouwers die Pille über die Torlinie. Der Block stand Kopf, freute sich über die 7 Treffer in einer Halbzeit und diskutierte schon die 2.Halbzeit.

Geht es so locker weiter oder nehmen unsere Fohlen Rücksicht auf den Gegner? Unverändert betraten beide Mannschaften wieder den Rasen und nach 9 Minuten spielte Alexander Baumjohann in den Lauf von Roberto Colautti. Dieser umspielte den Fichte Torwart, wurde dann aber geblockt. Sascha Rösler erkannte die Situation, setzte der Pille nach und schob diese über die Torlinie. 8:0 wer hätte das gedacht? Jetzt schalteten beide Mannschaften mehrere Gänge zurück. Ein schön ausgeführter Freistoß, den Marko Marin lupfte und Sharbel Touma aus etwa 20 Meter direkt ans Aluminium schoss, folgte und ließ unsere Fussballherzen höher schlagen. Die Gastgeber kamen jetzt häufiger vors Tor von Christofer Heimeroth, der leider aus unserer Sicht ein unpassendes Trikot trug. Nach einem langen Einwurf und zögerlichen Eingreifen unserer Fohlen erzielte der eingewechselte Önen den Ehrentreffer. Schiedsrichter Babak Rafati gönnte diesen Treffer, zur Freude aller, trotz Behinderung an unseren Torwart, den Fichte Spielern und entschied nicht auf Freistoß für uns. Auch unser Block bejubelte den Treffer. Das Spiel verflachte wieder. Nennenswert sind noch der Kopfball von Roberto Colautti ans Aluminium und der Kopfball von Fichtes Geceli, bei dem sich Christofer Heimeroth recht lang machen musste, um den 8:1 Endstand zu sichern.

Fazit: Ein Pokalschock blieb aus, super gespielt, eine Runde weiter und die Freude auf den Start der 1.Bundesliga noch erhöht.

Sonntag geht es endlich los. Christofer Heimeroth zog sein „rotes Trikot“ nach dem Spiel vor unserer Kurve aus und warf es zu unserer Freude auf den Rasen. Glücklich und zufrieden ging es wieder nach Hause.

BILDER

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. August 2012 um 19:17 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission