Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 166884

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

Dany & Bär Cup in Aken 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Tripke   
Sonntag, den 03. Juli 2011 um 14:34 Uhr

Dany & Bär Sommercup (Handwerkercup) Aken / Elbe 02.07.2011

Am Samstag den 02. Juli 2011 fand der Dany & Bär Sommercup 2011 für Freizeitmannschaften auf dem Elbesportpark in Aken statt. Zum ersten Mal nahm die „Borussen -Mission“ teil. (Bilder gibt es HIER)

Angemeldet waren 12 Mannschaften und in 2 Staffeln a 6 Mannschaften sollte der Spielbetrieb gegen 9:30 Uhr beginnen. Die Missionsmannschaft wurde der Gruppe A zugelost und hatte 5 Spiele auf Platz 1 zu absolvieren. Nach einem Mannschaftsfoto warteten alle Spieler auf das erste Spiel. Das erste Spiel begann um 10:30 Uhr und man musste gleich ein paar orange Leibchen überziehen. Da der Gegner „Geistigen Umnachtung“ auch in weißen Trikots antrat. Nachdem Lars H. zwei hundertprozentige Torchancen vergeben hatte, machte es der zukünftige Borusse Reinsche nach toller Vorarbeit von unserer Geheimwaffe Tim (U 12 Spieler) besser und versenkte die Pille im Netz. Christian im Tor musste sich oft auszeichnen, aber er brauchte in diesem Spiel nicht hinter sich zu greifen, da er tatkräftig von Abwehrrecke Sven unterstützt wurde. Vorn wirbelte Tim umher und Torchancen von Reinsche und natürlich Lars H. blieben ungenutzt. Am Ende war der erste Sieg nach 12 Minuten durch die Akteure Rene H., Linde, Martin und Markus geschafft. Die ältesten Borussen hatten ihre Kräfte geschont.

Das Wetter wollte leider nicht mitspielen, es viel zwar noch kein Regen, aber es war frisch und der Himmel voller Wolken. Das zweite Spiel begann 11:11 Uhr und diesmal waren die Leibchen grün. Die erste Torchance hatte Martin, sein Schuss verpasste das Tor nur knapp. Wenig später flankte Tim in den Strafraum, dort verlängerte Martin den Ball und Lars H. konnte am langen Pfosten nicht mehr vorbei schießen. Endlich hatte er getroffen. Der Gegner „Der Fels in der Brandung“ prüfte nun öfters Christian, zum Glück hatte er immer noch eine Hand zum Abwehren. Tim störte den Gegner früh und hatte „das Glück des Tüchtigen“ auf seiner Seite. Es folgte ein Abspielfehler auf den noch HSV-Fan Reinsche und dieser traf unten rechts das Tor. Der Gegner drückte nun energisch, es war ein offenes Spiel und nach einem Konter flog die Pille nur knapp an unserem leeren Tor vorbei, nochmal Glück gehabt. Die letzte Chance hatte Markus, sein Schuss ging knapp links am Tor vorbei. Dann war auch der zweite Sieg perfekt, wieder ohne die beiden Ältesten.

Um das dritte Spiel gab es viele Unstimmigkeiten. Es sollte nicht mehr vor der Mittagspause stattfinden und so suchte der Abwehrrecke das „Stille Örtchen“ auf und der älteste Missionar ging „Kuchenanschneiden“. Der Schiedsrichter wollte dieses Spiel aber noch vor dem Mittag pfeifen und so musste man gegen die „Hausmeister“ ran. Dieses Mal bekam der Gegner die Leibchen und gleich mit dem ersten Schuss erzielte dieser auch schon einen Treffer. Unsere Truppe hatte bisher noch keinen Gegentreffer erhalten und es dauerte fast 6 Minuten bis mal eine Ecke heraussprang. Abwehrrecke Sven war dann endlich auch einsatzbereit und griff ins Spielgeschehen mit ein. Nun waren alle auf den Ausgleich bemüht, da fiel der zweite Gegentreffer nach einem Konter. An Aufgeben dachte aber keiner und so hätte nach schönem Spielzug Lars H. den Anschlusstreffer machen müssen, aber die Nerven versagten und er vergab. Diesen machte Linde nach Flanke von Martin. Nun gab es kein Halten mehr. Der Gegner kam kaum noch aus seiner Hälfte und nach Tims Schuss, der ohne Erfolg blieb, war die erste Niederlage geschehen.

In der Mittagspause wurde viel diskutiert und die kalten Getränke wollten bei dem Wetter nicht richtig „laufen“. Tim versuchte sich im Torwandschießen, aber es ist nicht seine Disziplin, da keiner seiner sechs Versuche gelang. Im vierten Spiel um 12:50 Uhr waren die beiden ältesten Missionare in der Startelf. Der Gegner waren die „Akener Rebellen“ und es wurde ein Torfestival und der höchste Sieg des Tages. Reinsche nutzte seine erste Chance und traf unten rechts ins Tor. Es folgten ein Treffer von Martin per Fuß und ein Schuss von Tim, der übers Tor flog. Der Gegner versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen und wir konterten erfolgreich. Einen Konter schloss Tim zum 3:0 ab. Nach Freistoß von Martin berührte Linde die Pille zum nächsten Tor. Ein Schlenzer von Martin verpasste das Tor nur knapp. Der Gegner steckt nicht auf, aber seine Bemühungen wirkten unkoordiniert. Den fünften Treffer des Spiels hatte Tim auf dem Fuß. Sein Schuss konnte vom einen Spieler gerade noch auf der Linie geklärt werden. Diesen Treffer machte dann der Abwehrrecke kurz vorm Schlusspfiff und das halbfinal war in Sichtweite.

Im fünften Spiel gegen 13:25 Uhr ging es um den Einzug ins Halbfinale. Der Gegner „1.FC Bärentränke“ hatte zwar noch kein Spiel verloren, aber dafür drei Unentschieden erspielt. Mit einem hohen Sieg gegen uns, hätten wir den 2.Gruppenplatz verpasst. Die erste Chance hatte Tim, aber seinen Schuss konnte der Torwart noch am Tor vorbei lenken. Man schenkte sich nichts und so flog ein Schuss nur knapp am Kasten von Christian vorbei. Wir waren mächtig unter Druck geraten, unsere Abwehr wankte und so musste sich Christian oft im 1:1 auszeichnen. Manche Aktionen des Gegners waren aber auch grenzwertig, so wurde Tim einfach umgestoßen und der Schiri sah darin kein Foul. Naja, Zeitnahme war aber zum Glück nicht seine Sache und so konnten wir froh sein, dass das Spiel bereits nach 6 Minuten torlos um war. Beide Mannschaften waren zwar verdutzt, akzeptierten aber die Entscheidung. Wir wurden Zweiter der Gruppe A und keiner wusste, wer der Gegner ist. In der Gruppe B fehlte eine Mannschaft und die „Metal Bastards“ spielten zwar mit, ihre Spiel wurden aber nicht gewertet, da sich in dieser Mannschaft ein aktiver Spieler befand. Während des Spielbetriebs stellte sich heraus, dass in der Mannschaft „KSK ABI“ ebenfalls mindestens ein Spieler aktiv ist und so wurde beraten, wie der Spielbetrieb weiter gehen sollte.

Man einigte sich darauf, dass weitergespielt wird, aber diese Mannschaft am Ende der Gruppenspiele auf Platz 3 gesetzt wird. So traf man auf den Sieger der Gruppe B „Pilkington“. Inzwischen hatte es angefangen zu regnen und eine Wolkenlücke war nicht in Sicht. Im mittlerweile strömenden Regen hatte Tim die erste Chance. Sein Schuss landete in den Armen des Torwarts. Man drückte zwar den Gegner in dessen Hälfte, aber durch gefährliche Konter tauchten diese immer wieder vor Christian auf. Er behält seinen Kasten sauber. Der zweite Treffer für Lars H. wollte an diesem Tag einfach nicht fallen und so vergab er auch in diesem Spiel in aussichtsreicher Position. Kurz darauf macht es Markus besser und befördert die Pille über die Linie. Der Gegner bemüht sich und Christian kann einen Schuss gerade noch abwehren. Es folgte ein Anspiel von Markus auf Martin und der befördert die Pille zum 2:0 in den Winkel. Linde hätte kurz darauf erhöhen können, jedoch verspringt ihm der Ball und der Kopfball von Lars H. verpasst das Tor auch nur knapp. Nach Zuspiel von Lars H. ist es wieder Reinsche, der allein aufs Tor läuft und dem Tormann keine Chance lässt. Dann ist der große Auftritt von René „Hoffi“. Er schnappt sich die Kugel in der eigenen Hälfte, spielt seine Gegner aus und krönte den Lauf mit einem Tor. Es war nicht die letzte Aktion des Spiels, diese hatte Lars H. nach tollem Anspiel von Linde. Er trat aber über den Ball und traf wieder das Tor nicht. Was soll‘s, das Finale war erreicht.

Im Finale traf man auf „De Knulzaas“. Eigentlich hatte keiner Lust bei dem Regen noch zu spielen. Wir bekamen wieder die orangen Leibchen und die erste Chance hatte der Gegner. Christian hatte aufgepasst und konnte klären. Es waren noch nicht zwei Minuten gespielt, da nutzte Reinsche seine Chance und markierte den Führungstreffer. Obwohl es schwieriger wurde den glitschigen Ball zu kontrollieren, hält Christian sicher. Martin versucht es mit einem Weitschuss, der aber am Tor vorbeiflog. Auch Lars H. hatte seine Chance frei vorm Tor, aber auch diesmal wollte die Pille nicht über die Linie. Der zweite Treffer fiel nach Flanke von Linde durch Reinsche. Auch der zweitälteste mitspielende Missionar erhielt seine Torchance. Leider vergab er zu überhastet und schoss mit links am Tor vorbei. Es bleib beim 2:0 und der Turniersieger wurde die „Borussen-Mission“.

Alle waren durchnässt und so hielt sich die Freude über den Turniersieg in Grenzen. Die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers bekam unser Tim und er erhielt den Wanderpokal überreicht, der fast größer als er selber war. Zum Aufwärmen gab es noch Kaffee, Tee oder Kakao im Fährhaus und gegen 17:30 Uhr machten sich die meisten auf dem Weg nach Hause.

B-M

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. Februar 2017 um 17:33 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission