Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 160707

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

Wintertrainingslager 2015 in Belek PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Mittwoch, den 28. Januar 2015 um 19:15 Uhr

Für das Wintertrainingslager 2015 entschied sich die Vereinsführung unserer Borussia aus Mönchengladbach erneut für das "MAXX ROYAL" an der türkischen Riviera in Belek, wie im letzten Jahr.

Vom 07.01.-15.01.2015 schlugen sie dort ihre Zelte auf. Die Borussenfans aus der Mitte der neuen Bundesländer folgten ihnen in zwei Gruppen am Wochenende. Der Großteil saß aber erst am Sonntag im Flieger und so verpassten sie den Testspielsieg gegen den Tabellenführer der dritten Liga - Arminia Bielefeld - durch die beiden Tore von Branimir Hrgota. Gern denken wir an die Siege auf der Bielefelder Alm zurück, vielleicht ergibt es sich mal wieder. Etwa zeitgleich erreichte die Gruppe mit dem Condorurlaubsflieger aus Leipzig den Flughafen von Antalya und nachdem alle ihr Gepäck hatten, ging es zum Bus. Dieser war nur mit ihnen besetzt und so ging es fast ohne Zwischenstopp zum Hotel. Der Biervorrat des Busses reichte nicht aus und so ließ „Isaak“ zur Proviantaufnahme einen Stopp machen. Im nun zum dritten Mal besuchten Hotel „Voyage Belek Golf & Spa“ stellten einige Borussen fest, dass der Bereich der Rezeption verändert wurde, aber zum Glück die Bar noch da ist. Ein Mitarbeiter des Empfangs machte für die Einzelzimmerbucher ein tolles Angebot, zwecks unentgeltlicher Umbuchung auf ein „Villazimmer“, welches über 2 Etagen mit separaten Bädern mit Whirlpool und Swimmingpool vor der Terrasse geht. Dieses Angebot wurde von ihnen angenommen. Bevor man dies aber bewundern konnte, ging es zum Büffet und danach zum Begrüßen der Freunde. Bis in den Morgenstunden vertrieb man sich die Zeit an den Bars und der Disco, manch einer genehmigte sich zu später Stunde noch eine Absackersuppe im Yaki Yaki Restaurant.

Montag

Nach dem Frühstück traf man sich zum gemeinsamen Spaziergang zum Trainingsgelände unserer geliebten Borussia. Nachdem die Banner aufgehangen waren, fachsimpelte man während des Trainings bei mitgebrachten Getränken über alles Mögliche. Am Ende der Trainingseinheit begann die Autogramm- und Fotojagd auf die Profis und danach ging es zurück zum Hotel. Am Nachmittag wurde das Wetter ungemütlich und so nutzten viele die Angebote im Hotel und individuell gestalteten die Borussen den Abend, teilweise sportlich mit Tischtennis oder Korbwurf.

Dienstag

Heute standen für den Nachmittag zwei Testspiel auf dem Programm und so entfiel das morgendliche Training. Viele Borussen nutzten die Zeit zum Ausruhen und pünktlich zur Abfahrt der Busse fanden sich alle an der Rezeption ein. Es ging auf das Trainingsgelände des Regnum-Hotels, in dem die Mannschaft des SV Werder Bremen residierte. Die neue Hotelanlage verfügt unter anderem über einen Fußballplatz mit Dach und bestuhlter Tribüne, der noch nicht ganz fertig zu sein schien. Egal, er war an diesem verregneten Nachmittag ein Segen für die Zuschauer. Unter den fast 500 Zuschauern entdeckte man neben den Fans beider Mannschaften auch welche, deren Herzen für andere Vereine schlagen, aber dies ist im Trainingslager nichts Neues. Neu waren eher die Scouts, aber bei der Dichte an Mannschaften hier im Winter verständlich. Die erste Halbzeit dominierten die Fohlen und so führten sie durch die Tore von Max Kruse und André Hahn verdient. Nach dem Pausentee drückten die Bremer auf den Anschlusstreffer, den Janis Blaswich im Tor unserer Fohlen lange zu verhindern wusste. Am Ende erzielte ihn der Bremer Aycicek. Ob es an der Umstellung der Abwehr nach der Auswechslung von Filip Daems lag oder den fünf neuen Bremer Spielern ist nicht bekannt. Unsere Fohlen schienen verunsichert und kaum fünf Minuten später lagen sie nach einem Doppelschlag von Junuzovic plötzlich zurück. Es ergaben sich zwar Gelegenheiten zum Ausgleichstreffer, die Letzte hatte der Eingewechselte Marlon Ritter, aber der Ausgleich wollte nicht fallen und so blieb es bei der Niederlage aus Sicht der Fohlen. Bevor es zum dritten Testspiel gegen den türkischen Erstligaverein Genclerbirligi aus der Hauptstadt Ankara auf dem Trainingsplatz des Maxx Royal Hotels ging, machte man noch ein Foto vor den Bannern. Dadurch waren die Busse mit den ersten Borussen schon los gefahren und so dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis die Busse zurückkehrten. In Anbetracht des ungemütlichen Wetters wählten viele dann den Weg zum Hotel und nicht zum Spielfeld, etwa 250 Zuschauer waren es am Ende doch. Eine Fohlenelf, bestehend aus Spielern, die sich während des Spiels gegen Bremen schonen konnten, ergänzt mit Jugendspielern stand auf dem Rasen. Kurz nach Anpfiff verschuldete Marvin Schulz einen Elfmeter, den der rumänische Nationalspieler Stancu verwandelte. Wenig später war es wieder Stancu, der Christopher Heimeroth überwand. Trotz des frühen Rückstandes gaben sich unsere Fohlen nicht auf und erzielten durch Marvin Ritter den Anschlusstreffer. Es folgten weitere Torchancen, aber bis zum Halbzeitpfiff fiel kein weiterer Tor. Nach Wiederanpfiff hätte Stancu fast seinen dritten Treffer erzielt, irgendwie bekamen unsere Fohlen ihn nicht in den Griff! In der Folgezeit waren unsere Fohlen dem Ausgleichtreffer sehr nah, aber die gefühlt erste richtige Großchance der zweiten Halbzeit nutzten die türkischen Hauptstädter durch Mervan Celik zur 3:1 Führung. Etwa 5 Minuten später stellte Marvin Ritter mit einem schönen Freistoßtor den Anschluss her, aber kurz vor dem Ende erzielte Petrovic den 4:2 Endstand. Auch wenn es heute 2 Testspielniederlagen gab, waren viele gute Spielansätze zu erkennen, die schon Freude auf die Pflichtspiele machen. Zurück im Hotel ging es zum Abendessen und das übliche Abendprogramm folgte. Manch einer nutzte das Showprogramm des Hotels und sah sich dabei die Papageienshow an, die an die bekannte Show im Loro Parque Teneriffas erinnerte.

Mittwoch

Nach dem Frühstück ging es zum Trainingsgelände. Die Mannschaft absolvierte eine lockere Laufeinheit bei der unser Trainer Lucien Favre mitlief und teilweise das Tempo bestimmte. Die Torhüter und verletzten Spieler dagegen absolvierten ein spezielles Training. Während dieser Trainingseinheit ließ es sich Borussias Sportdirektor Max Eberl nicht nehmen, den Fanclub „Ronneburger Gessenthalfohlen“ zu ihrem 15-jährigen Fanclubjubiläum persönlich zu gratulieren und ihnen im Namen des Vereins ein Präsent in Form eines Kelches mit Gravur zu überreichen. Gern signierte er es auch noch. Am Ende der Trainingseinheit stellte sich die Mannschaft mit den mitgereisten Spielern für ein Gruppenfoto in eine vorher abgesteckte Raute auf. Die Spieler fallen auf dem Foto durch ihre grünen Sachen dabei im hinteren Bereich auf, nur kam es leider nicht zu einer größeren Durchmischung mit den mitgereisten Fans. So war es für die meisten Fans schwierig mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Egal, nicht alle Profis verließen fluchtartig den Rasen und so kam man mit den Verbliebenen noch ins Gespräch und zu einigen Fotos. Manche Fans gingen danach ins Zentrum, die anderen zurück ins Hotel. Unsere Reisegruppe traf sich noch für ein Bannerfoto am Strand, was zur Freude aller durch eine hilfsbereite Fotografin in vielen Varianten entstand. Das Nachmittagstraining wollten dann nicht mehr viele Fans sehen. Ob es daran lag, dass die meisten Fans am nächsten Morgen wieder zurück flogen und sie sich daher mit anderen Dingen beschäftigten, ist nicht bekannt. Die wenig verbliebenen Fans erfreuten sich nicht nur an den Profis. Beispielsweise könnte man eine Unterschriftenmappe super als Unterlage für die Beschriftung eines Trikots nehmen, wenn nicht in der Mappe Fotos wären, die auch signiert werden sollen oder die Geste von Granit Xhaka, der für Fotos und zum Signieren diverser Mitbringsel sein „Taxi“ mit den anderen Spielern schon fahren lässt und dadurch länger für Gespräche da blieb. Die Stimmung bei den späteren Abendaktivitäten war dann doch etwas gedrückt, denn es war der letzte gemeinsame Abend des Wintertrainingslager 2015.

Donnerstag

Nach dem Frühstück wartete unsere Reisegruppe auf den Bus zum Flieger nach Antalya und viele genehmigten sich noch ein letztes Getränk an der Bar. Nur eine kleine Gruppe begab sich bei schönstem Sonnenschein zum letzten Training der Fohlenelf. Am Ende dieser Trainingseinheit stand kein „Taxi“ für die Profis bereit und so versuchte sich Max Kruse als Chauffeur. Der Rest der Mannschaft wartete geduldig in der Sonne, ehe sie sich mit einem Lauf zurück ins Hotel begaben. Für sie und den Betreuerstab ging es am Nachmittag mit dem Flugzeug auch in die Heimat. Die wenigen Borussen machten sich dann auch in ihre Unterkünfte und später verließen nun auch die Borussenfans peu a peu ihre Hotels und flogen mit Condor oder Air Berlin zurück. Auch wenn die Sonne sich in diesem Trainingslager selten zeigte, war unser Trainer dennoch zu frieden. Nach unbestätigten Aussagen wird es im nächsten Jahr ein neues Reiseziel geben. Man munkelte etwas von Erfüllung repräsentativer Aufgaben, nun kann sich jeder selbst einen Reim drauf machen.

Hier eine Auswahl der zur Verfügung gestellte Bilder aus Belek 2015

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. Februar 2015 um 20:03 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission