Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 139841

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

Invasion in Bremen (15.10.2017) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Eike   
Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 20:32 Uhr

Reisebericht vom 15.10.2017.....In vakanter Mission ;-)

„Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz“   Hermann Löns

Mönchengladbach olê ,Mönchengladbach olê, Mönchengladbach olê..... Hach was klingt´s mir noch in den Ohren und die Sonne scheint, die Kurve singt....herrlich. Aber am besten, von Anfang an....... Sicherlich ist Sonntagabend keine schöne Zeit für ein Auswärtsspiel. Trotzdem machten sich vier Fans aus der Saale-Elbe Region auf den Weg, unsere Borussia live zu unterstützen. Das Wetter sollte heute ein wunderbarer Begleiter werden. Es war ein herrlicher Oktobersonntag mit Sonne satt und „gefühlten 30 Grad Celsius“. Leider musste ein bekannter und beliebter „Großgastronom“ aus der Region kurzfristig passen. Auch hierfür spielte das wunderbare Wetter eine Rolle, aber Arbeit geht halt eben vor. Man nennt das glaube „Service am Kunden“ :-)

Ich, eigentlich ein Mann des „kleinen Wortes“ bin nun angehalten, hier ein paar Zeilen zu Papier zu bringen. Schöni möge mir meine Schlichtheit verzeihen. Nächstes Mal wieder du, Schöni ;-).

Als Treffpunkt wurde diesmal Bernburg bestimmt und so ging es zur Mittagszeit zu viert, bunt gemischt Richtung Norden. Die „reifere Generation“ hatte sogar geliebte Sonntagsgewohnheiten mit auf die Fahrt genommen, aber nach etwas mehr als einer Stunde waren dann alle auf Betriebstemperatur. Bis Bremen wurde dann gefachsimpelt, geflaxt und gelacht....Flaxen ist gerade sehr angesagt, aber es wurde natürlich auch ein, zwei ,drei, vier........ Bierchen getrunken. :-) Sicher weiß so Mancher, dass es in Bremen schon ewig ein großes Parkproblem gibt und so haben wir uns für „Park and Ride“ entschieden, was sich später nicht als Fehler erweisen sollte. Im Bus Richtung Stadion war der ein oder andere Bremerfan recht euphorisch und siegessicher, aber bekannt ist, es sollte anders kommen. Die Zeit zu einem Besuch im „Taubenschlag“ wo sich jährlich die Borussengemeinde trifft, wurde sich natürlich noch genommen. Man traf bekannte Gesichter und nach zwei, drei Molen ging es dann Richtung „Check in“. Unterwegs schnell noch ´ne Wurst und dann auf den „Sessel“.

Dank Rüdiger, hatten wir dieses Mal „Sitzplatzkarten“. Soweit ganz gut, nur Enno störte das „Vogelnetz“. Ich glaube, jetzt bin ich auch seiner Meinung ;-). Werder, noch ohne Sieg und mit vier Punkten aus sieben Spielen sollte, heute unser Maßstab sein. Das ist natürlich nur symbolisch gemeint, aber so mancher Fan wollte nun wissen, wo wir eigentlich stehen, ohne die Tabelle im Blick zu haben. Was ist diese Saison möglich? Wo geht die Reise hin? Ist die Mannschaft in allen Ebenen ein Team? Heute sollte uns Borussia aber viel Freude bereiten und Fakt ist, wir waren heute in allen Belangen die bessere Mannschaft. Dabei war Werder in den ersten 10.Minuten durchaus ebenbürtig. Bremen störte den Spielaufbau der Fohlen auffallend früh. Durch ein weites Vorrücken wollte die Mannschaft von Alexander Nouri, Bälle erzwingen, um so in der Nähe des Strafraums vor Yann Sommer in Ballbesitz zu kommen. Zuweilen sahen sich unsere Innenverteidiger drei Bremer Spieler gegenüber, die bis in den Sechzehner liefen. Aber der VfL überspielte die erste Pressinglinie häufig und Borussia ließ sich von Werders versuchter Strategie nicht aus der Ruhe bringen. Immer öfter kam Bremen ein zwei Schritte zu spät und spielte dann viel zu passiv. Das Mittelfeld war klar in der Hand unserer Borussia, die das Tempo jetzt anzog. In der 25. Minute scheiterte Raffael in seinem 250. Bundesligaspiel noch am Außennetz und in der 27. Minute Hazard noch am gut haltenden Werder Keeper Pavlenka. Um mal kurz vorweg zu greifen, ein Hazard hatte heute mal wieder die ein oder andere Großchance, die er rein machen muss. Das ist aber, meine persönliche Meinung, nur am Rande :-). Borussia war jetzt klar feldüberlegen und ein Leistungsunterschied war nicht mehr zu übersehen. Die Unordnung in der Bremer Defensive nutze dann Lars Stindl in der 27. Minute zum sehenswerten 0:1.... Mönchengladbach olê, Mönchengladbach olê, Mönchengladbach olê.......... Zu träumen begannen wir Fans dann 7 Minuten später als Vestergaard per Kopf zum 0:2 erhöhte. Nun waren auch die Pfiffe in der Bremer Kurve nicht mehr zu überhören und so rettete sich Bremen mit 0:2 in die Pause. Mit einem Doppelwechsel und taktischer Umstellung versuchte Nouri die Schadensbegrenzung. Aber Werder hatte unserer Borussia nichts mehr entgegen zu setzen. Hazard in der 67. Minute und Stindl per Pfosten in der 84. Minute hätten durchaus noch erhöhen können. Der VfL hatte alles in allem mehr vom Spiel und die 3 Punkte waren hoch verdient.

Man kann sich ja mit so einem Spielbericht auch schnell mal das „Maul verbrennen“ da nicht jeder der gleichen Meinung ist, aber das ist auch gut so... Ich denke, Werder war heute einfach zu schwach für uns und der Eine weiß nun immer noch nicht, wo wir stehen, und der Andere ist sicher „Himmel hoch jauchzend“. So ist eben Fußball. Nächste Woche wissen wir mehr.... :-) Für uns war es auf alle Fälle ein schöner Ausflug mit viel Sonne und einen hochverdienten „Dreier“ in Bremen. Gut gelaunt und mit einem breitem Lächeln im Gesicht traten vier gut gelaunte Fans die Heimreise gen Osten an. Danke Ihr „Heinis“ , Mark, Enno und Rüdiger. Bis zum nächsten mal.

So, und Ihr Heiko´s, Björni´s und Stefan´s, Ihr Linde´s, Basti´s und Maik´s da draußen, Ihr Ralle´s Enno´s und Uwe´s .. Ihr Simon´s Torsten´s und Martin´s …. Rüdi´s ….. :-) :-) :-)

---- CHALLENGE ACCEPTED ---- Mönchengladbach olê, Mönchengladbach olê, Mönchengladbach olê...............hier Bilder

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 20:51 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission