Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 199313

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

UEFA Europa League 6.Spieltag gegen I.Basaksehir FK (12.12.2019) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Samstag, den 14. Dezember 2019 um 12:19 Uhr

Das sechste und letzte Spiel in der Europa League Gruppenphase stand im Borussiapark gegen Istanbul Basaksehir FK an.

Mit einem Heimsieg wäre man Gruppenerster und mit einem Unentschieden Gruppenzweiter. Die Regierungstreuen vom Bosporus brauchten unbedingt einen Sieg zum Einzug in die Finalrunde. Die Vorzeichen für das Weiterkommen für die Fohlen standen super und so nahmen auch Missionare Urlaub und machten sich auf dem Weg nach Mönchengladbach. Ein Missionar fuhr am Donnerstag früh in die Stadt neben Ferropolis, um gemeinsam mit einem Hänicher Borussen die über 500 Kilometer zurück zu legen. Auf der Fahrt waren zwar der Südharz und der Kyffhäuser mit Schnee überzogen, aber problemlos kamen sie voran. Auch der Ruhrpott und die Rheinüberquerung erfolgten ohne Zeitverlust und so wurde noch ein Abstecher zum westlichsten Punkt Deutschlands gemacht. Dieser befindet sich bei Isenbruch in der Gemeinde Selfkant im Kreis Heinsberg. Entlang eines Grabens fällt der westlichste Punkt beim Abbiegen quasi ins Wasser, aber dank einer interessanten Konstruktion kann man diesen besuchen. Setzt man sich dort hin, befindet man sich noch in Deutschland während das Hinterteil in Holland ist. Von dort aus ging es zum Fohlenshop und zur Unterkunft, wo man Freunde der Südharzfohlen traf. Ein Besuch des Fanhauses durfte nicht fehlen und so ging es erst einmal dort hin. Neben bekannten Borussen traf man Ostschwaben und Borussenfreunde aus Bergtheim. Rechtzeitig ging es zum Borussiapark, aber da man sich zu spät für einen Besuch des Stadions entschied, hatten sie Karten für die Südkurve. Nachdem die Fahnen angebracht waren und das Altbier schmeckte, erfreuten sie sich an der Choreographie der Nordkurve während die Mannschaften den Rasen betraten.

Zum Spiel: Fohlentrainer Marco Rose veränderte die Startelf auf fünf Positionen gegenüber dem Sieg gegen Bayern München. Im Tor stand Yann Sommer, davor verteidigten Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Oscar Wendt als Viererkette. Das Mittelfeld besetzten Christoph Kramer, Denis Zakaria, und Florian Neuhaus sowie im Angriff begannen Patrick Herrmann, Breel Embolo und Marcus Thuram. Die Gäste zogen sich von Anfang an zurück und die Fohlen hatten viel Ballbesitz. Nach etwa einer Stunde kamen die Fohlen mal vor das Tor von Günok Mert, aber der Schuss von Oscar Wendt ging drüber. Wenig später machte es Marcus Thuram besser und schob das Spielgerät nach Anspiel von Stefan Lainer über die Linie. Der Borussiapark tobte, mit der Führung war der Gruppensieg zum Greifen nah. Das Spiel plätscherte so dahin und als viel schon auf den Pausenpfiff des spanischen Schiedsrichters Jose Maria Sanchez Martinez warteten, schoss Irfan Can mal aus der Distanz aufs Tor von Yann Sommer. Eigentlich kein Problem für den Torwart der Fohlen, aber diesmal rutschte der Ball über seine Handschuhe und landete im Tor. Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeit.

Unverändert betraten beide Mannschaften den Rasen. Für die Fohlen würde das Unentschieden zum Weiterkommen ausreichen, aber nicht die Istanbuler machten das Spiel sondern die Fohlen. Die Gäste warteten ab und hatten nach einer Stunde Glück, als Patrick Herrmann allein vor dem türkischen Torwart auftauchte, aber leider diesen anschoss. Die Gäste witterten nun ihre Chance auf den Sieg und wurden offensiver. So hatte Crivelli eine Großchance, als er aus fünf Metern zum Abschluss kam, aber Yann Sommer parieren konnte. Etwas später flog ein Kopfball von Crivelli knapp am Tor vorbei. Es hätte eine Warnung sein sollen, aber die Fohlen spielten weiter nach vorne. So kam der eingewechselte Alassane Plea kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit freistehend aus fünf Metern zum Kopfball, doch er scheiterte an Mert. Als viele im Stadion auf den Schlusspfiff warteten, um das Weiterkommen zu feiern, konnten die Fohlen auf dem Rasen den Kopfball von Demba Ba nicht verhindern. Von ihm aus kam das Spielgerät vor die Füße von Crivelli, der aus wenigen Metern zum 1:2 traf. Während die wenigen in Trikots der türkischen Nationalmannschaft feierten, waren tausende im Stadion entsetzt. Eine Chance bot sich der Fohlenelf noch in der Nachspielzeit. Eine Flanke von Patrick Herrmann landete bei Marcus Thuram, aber dessen Kopfball landete am Pfosten und kam von dort zurück. Nun versuchten sie es noch mit langen Anspielen, aber es reichte nicht mehr.

Fazit: Völlig unnötig ausgeschieden und das Spiel endet erst, wenn der Schiedsrichter es abpfeift!!!

Fassungslos sahen sich viele Borussen an und etliche glaubten zu träumen, aber die Fohlen waren ausgeschieden. Sie hatten alles selbst in der Hand und wären selbst bei einen Unentschieden weiterhin in Europa unterwegs. So aber ziehen die Vereine aus der italienischen und türkischen Hauptstadt als Gruppenerster und Gruppenzweiter in die Finalrunde der Europa League ein. Etwas betrübt ging es noch ins Fanhaus und am Ende ins Hotel. Nach dem Frühstück öffneten die Wolken ihre Schleusen und trauerten wohl auch mit den Fohlen. So fuhren sie im Dauerregen zurück in die Heimat, wo im Südharz der Regen aufhörte...

Bilder gibt es natürlich auch, ein Klick auf das untere Bild genügt ...

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. Januar 2020 um 09:39 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission