Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 178967

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

Heimspiel gegen Stuttgart (17.08.2008) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Sonntag, den 17. August 2008 um 12:27 Uhr

Am Sonntag früh halb 7 startete endlich die Mission „Klassenerhalt“ mit den entsprechenden tollen neuen Shirts.

Mit dem Bus ging es für 10 Missionare und 7 Freunde in Richtung Süden. Mit den Busfahrern, die „Salzfurtkapeller Herzbuben“ Dirk und Bernd, wurden erstmals einige Mitglieder des BFC “Ronneburger Gessentalfohlen“ abgeholt. Von unterwegs zu früher Stunde noch ein Radiointerview gegeben und dann ging die Fahrt über die A4 an der Wartburg vorbei in Richtung Ruhrpott. Dort wartete schon Missionar Timo, um mit uns gemeinsam in den geliebten Borussiapark zu reisen. Die Freude wurde etwa 30 km vorm Ziel getrübt, als die Autobahn durch eine Baustelle auf eine Spur reduziert und der Standstreifen nicht mitbenutzt werden durfte. Also baute sich ein Stau auf und die „Freunde in grün“ freuten sich über jeden Autofahrer, der die Standspur benutzte. Warum den Stau verkleinern, wenn man Geld einnehmen kann? Die Zeit verrann, das Treffen mit „Forever Young98“ im Fanhaus musste abgesagt werden und das Zittern begann, rechtzeitig zum Spielbeginn im Stadion zu sein. Endlich am Busparkplatz angekommen, hörte man schon die Mannschaftsaufstellung. Man begrüßte schnell die Freunde von „Forever Young98“ und gemeinsam ging es in die Nordkurve. Jedoch gab es zum ersten Mal Probleme mit dem Kartensystem. Anstelle der grünen Lampe leuchtete die rote auf. Die Ordner ließen uns aber doch rein und so waren schon 10 Minuten vergangen, als das Banner im Block 14 A endlich angebracht war.

Jetzt waren unsere Borussen am Zug, ihren Teil zur Erfüllung der neuen Mission beizutragen.

Zum Spiel: Unsere Fohlen versteckten sich nicht und so spielte Karim Matmour, unser neuer Mann aus Freiburg, in der Anfangsphase toll auf Marko Marin, der leider das Leder nicht richtig traf und am Kasten von Stuttgarts Torhüter Jens Lehmann vorbei schoss. Aber Stuttgart war auch nicht zum Sonntagskaffee gekommen und antwortete mit einem langen Ball auf Gomez, der sich gegen Filip Daems und Roel Brouwers durchsetzte und das Tor knapp verfehlte. Wenig später setzte Marcel Ndjeng nach seinem Fehlpass nach und die Pille gelangte zu Rob Friend, der leider seinen Schuss übers Tor haute. Dann passierte eine unschöne Szene, bei der Stuttgarts Pardo Sascha Rösler seinen Ellenbogen unters Auge schlug. Unser Spieler musste an der Seitenlinie behandelt werden und die Überzahl nutzte Stuttgart geschickt aus. Stuttgarts Osorio passte beim Angriff auf den völlig frei stehenden Hitzelsperger und dieser zog aus über 20 Metern ab und traf ins Tor. Unser Torhüter Christofer Heimeroth machte dabei keine gute Figur. Unsere Fohlen drangen auf den Ausgleich und Karim Matmour spielte sich durch die Stuttgarter Abwehr. Seinen Torschuss konnte Lehmann nur durch eine tolle Parade verhindern. Unser Kapitän Sascha Rösler konnte sich wegen der Tätlichkeit gegen ihn nicht beruhigen und bekam von Schiedsrichter Herbert Fandel die gelbe Karte. Völlig überrascht folgte Stuttgarts zweiter Treffer. Unser Neuzugang Jean-Sebastien Jaures verspielte leichtfertig den Ball in der Nähe der Eckfahne. Simak nutzte dies und spielte auf Marica. Sein Schuss wurde durch Marcel Ndjeng noch abgefälscht. Unser Trainer Jos Luhukay brachte dann für den verletzten Sascha Rösler Alexander Baumjohann. Den Anschlusstreffer hatte wieder Rob Friend auf dem Fuß. Aus kurzer Entfernung scheiterte er an Lehmann und der Nachschuss von Karim Matmour wurde von Boka vor der Torlinie abgewehrt. Kurz vor der Halbzeit hätte Hilbert erhöhen können. Diesen Schuss konnte unser Torhüter noch halten. Wenig später war es Mario Gomez, der erst das Laufduell gegen Roel Brouwers gewann und dann Christofer Heimeroth die Pille durch die Beine schob. So ging es mit einem 0:3 Rückstand in die Kabine.

Ohne Auswechslungen betraten beide Mannschaften wieder den Rasen. Wieder hatte Rob Friend den Treffer für unsere Fohlen auf dem Fuß. Nach einem Konter und schöner Vorarbeit von Marko Marin, passte dieser auf Rob Friend. Dieser scheiterte mit seinem schwachen Schuss an Lehmann. Die Stuttgarter wollten nun Zaubern und so vergab Marcia nach toller Rückzieherflanke von Gomez die Chance auf den vierten Treffer für Stuttgart. In der sechzigsten Minute war es endlich soweit. Nach einem Einwurf von Marcel Ndjeng verlängerte Roel Brouwers den Ball und diesmal schob Rob Friend das Leder über die Linie. Das erste Tor dieser Saison unserer Fohlen in der 1.Bundesliga war gefallen. Unsere Fohlen spielten jetzt druckvoll nach vorn und hatten durch Marko Marin weitere tolle Chancen. Leider ging sein Schuss nach schönem Solo knapp am Pfosten vorbei und sein schön anzusehender Fallrückzieher hatte leider auch keinen Erfolg. Stuttgart spielte jetzt clever den Ball und überstand die Druckphase unserer Fohlen. Die eine oder andere Chance ergab sich auch noch, ein Tor fiel nicht mehr und dann war Schluss.

Fazit: Spielerisch waren wir auf Augenhöhe mit Stuttgart, leider waren unsere Fohlen nicht so effektiv und eiskalt in der Chancenverwertung, wie die Schwaben.

In der ersten Bundesliga werden Fehler häufig gleich bestraft. Die Leistungen im Angriff stimmen positiv und an der Abwehrreihe muss noch gearbeitet werden. Warum aber Zuschauer gepfiffen hatten, bleibt fragwürdig, denn gekämpft hatten unsere Fohlen und gaben sich nicht auf. Die Mission „Klassenerhalt“ wird kein Selbstläufer, sondern ein hartes Stück Arbeit. Etwas bedrückt über das Ergebnis, jedoch realistisch genug, ging es zum Bus. Unser Ehrenmitglied Fitty bekam noch die von Andre angefertigte Geburtstagstorte, über die er sich riesig gefreut hatte und dann trat man die Heimreise an. Montag früh waren dann alle zu Hause und einige gingen dann auch gleich auf Arbeit.

BILDER

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. August 2012 um 19:18 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission