Bundesliga

Tippspiel

Statistiken

Seitenaufrufe : 109711

uddeIM Notifier

Sie sind nicht eingeloggt.

Benefiz und Caritatives
Flaschenpfand in Treppenstufe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Montag, den 25. April 2011 um 19:20 Uhr

Fanclub „Borussen-Mission“ verwandelt Flaschenpfand in Treppenstufe

Wir sind seit dem 5.5.2005 ein offizieller Fanclub unserer geliebten Borussia. Als im Frühjahr 2008 ein Stifteraufruf zur Sanierung und farblichen Neugestaltung des Kircheninnenraumes der Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob zu Köthen(Sachsen-Anhalt) einem Mitglied in die Hände kam, reiften die ersten Überlegungen, sich daran zu beteiligen. Viele schöne Fahrten zu den Spielen Borussias begannen und endeten auf dem Bahnhof der Stadt Köthen. Weit bevor man diesen erreicht, erblickt man das Wahrzeichen der Stadt Köthen, diese Kirche mit ihren Doppeltürmen. Eine Besonderheit bei der Unterstützung der Sanierung war die Möglichkeit, eine Treppenstufe zum Aufgang der Doppeltürme symbolisch zu erwerben und diese mit einem Namensschild zu versehen. Der Preis mit 250€ war für unseren kleinen und recht jungen Fanclub aber zu hoch. Ideen waren gefragt und so reifte der Gedanke, diesen Betrag aus dem Pfandgeld der Kästen und Flaschen zusammen zu bekommen. Seit längerem wurde das Leergut, von diversen Fahrten und den gemeinsamen Treffen in der Fangarage zum gemeinsamen Verfolgen der Spiele unserer Borussia, immer mehr. Schließlich wusste keiner mehr, wem was gehörte und so fand der Vorschlag zum Erwerb der Treppenstufe durch das Pfandgeld eine breite Zustimmung. Der Anfang war also gemacht, eine Stufe wurde reserviert und so wuchs mit jedem Spiel unserer Borussia der Betrag in der Spardose stetig an. Als befreundete Borussiafanclubs von diesem Vorhaben erfuhren, gaben diese spontan auch kleine Beträge dazu.

Nach der Erfüllung der Mission „Wiederaufstieg“ unserer Mannschaft und der Beginn der Saison 2008/09 hatten auch wir unser Ziel erreicht. Jetzt galt es noch, die Treppenstufe zu gestalten. Auf Anfrage bei Borussia, wurde uns mitgeteilt, dass wir zu unserem Schriftzug die Raute mit verwenden dürfen. Dies ließen wir uns nicht zweimal sagen und so wurde folgender Entwurf zum Ausfertigen gegeben:


Stufe


Heute ziert die 87.Treppenstufe dieser Entwurf und wir sind Stolz durch kleine Beträge einen großen Beitrag zur Sanierung geschafft zu haben. Auch wenn wir nicht in der Nähe unseres Lieblingsvereins leben, tragen wir die Raute immer im Herzen und zeigen diese mit Stolz getreu unserem Motto: „Einmal Borusse - immer Borusse“.

Man kann uns bei vielen Heim- und Auswärtsspielen antreffen, meist in der Nähe unseres Banners. Bei besonderen Spielen nehmen wir auch mal die große Schwenkfahne „Union Jack“ mit. Wir nehmen als Fanclub auch an regionalen Fußballturnieren und dem Kutterrennen in Aken teil.

Wer Lust und die Raute am rechten Fleck hat, ist bei uns gern gesehen. Nach dieser gelungenen Aktion suchten wir nach etwas Neuem. Wir entschieden uns für eine Tierpatenschaft für ein Fohlen im Tierpark Dessau. Ziel ist es wieder durch Flaschenpfand einen Förderverein zu unterstützen. Wir sind guter Hoffnung den Betrag bald zusammen zu haben.

BILDER

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 06. November 2011 um 10:54 Uhr
 
Treppenstufe in der Jakobskirche PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Montag, den 25. April 2011 um 19:11 Uhr

Flaschenpfand wird zur Treppenstufe
Fans von Borussia Mönchengladbach sammelten 250 Euro für Sanierung der Jakobskirche

Stufe


KÖTHEN/MZ/JL. Es war Pfarrer Dietrich Lauter schon deutlich anzusehen, dass ihn der Besuch der jungen Leute im Wahrzeichen Köthens, der Jakobskirche, sehr berührt hat. Die Rede ist vom Fußball-Fanclub "Borussen-Mission", der hier in Sachsen-Anhalt zu Hause ist und so um die 30 Mitglieder hat. Nun hat Pfarrer Lauter keine Berührungsängste mit Fußball-Fans, hat er doch auf den Stationen seines langen beruflichen Weges bis nach Köthen auch einige Jahre bei den Lauterern zugebracht und kennt daher gelebte Fan-Kultur. Erstaunlich war eher der Anlass des Besuchs der jungen Leute. Sie waren gekommen, um sich die von ihnen erworbene Treppenstufe anzusehen.

Den dafür notwendigen Betrag in Höhe von 250 Euro hat die Borussen-Mission ganz einfach mühevoll aus Flaschenpfand zusammen gesammelt. Während anderswo vermeintliche Fußball-Fans antreten, um möglichst viel Schaden anzurichten, hat die Borussen-Mission es sich zur Aufgabe gemacht, einen sichtbaren Beitrag zur Sanierung der Köthener Jakobskirche zu leisten.

Dabei kommt nur ein Mitglied dieses offiziell eingetragenen Fan-Clubs direkt aus Köthen. Die anderen rekrutieren sich aus Aken, Dessau, Leipzig und Weißenfels. Es war dann auch der in Köthen ansässige René Schön, der als Mitglied des Fördervereins der Jakobskirche sich auch privat für den Erhalt der Kirche engagiert, der die Anregung zu dieser Aktion an den Präsidenten des Vereins, Heiko Kuntz aus Aken, herantrug und dieser das Projekt sofort aufgriff und an die Mitgliedschaft weitergab. Von der Idee zur Aktion war es dann nur noch ein kurzer Weg. Überhaupt scheinen Verein und Mitglieder nicht Freunde vieler Worte zu sein. Viel mehr leben sie für ihre Idee, ihr Ideal. "Einmal Borusse - immer Borusse" ist ihr Leitspruch, dem sie sich meist schon in Kindheitstagen verschrieben haben, gewissermaßen wurden sie damals schon mit dem Borussia-Virus infiziert.

Zu DDR-Zeiten war der direkte Weg versperrt. Heute verpassen sie kein Heimspiel und fahren mit Bus oder Bahn auch zu vielen Auswärtsspielen ihrer Borussia. Erstaunlich, denn immerhin ist das Objekt der Begierde, der Bökelberg, die Kultstätte aller Borussen-Fans, rund 550 Kilometer entfernt. Die "Borussen-Mission" aus Sachsen-Anhalt lebt diese Verbindung mit großer Hingabe. Daran hat sich auch nichts geändert, als die Borussia den bitteren Weg in die Zweite Liga antreten musste. Inzwischen ist man wieder im Oberhaus.

Auch sonst gibt es viel gemeinsame Aktionen wie Einrichtung einer Fan-Garage mit Großbildleinwand, Herstellung von Spruchbändern und Borussia-Fahnen, Teilnahme an Fußballturnieren, Treffen mit anderen Fan-Clubs u. a. Ein richtig lebhaftes Vereinsleben, das sich einzig um ihre Mission dreht. Pfarrer Lauter nahm sich viel Zeit und führte die jungen Leute gern durch seine Kirche. Nicht ohne stolz auf all das zu verweisen, was an Sanierung und Erhaltung durch die Spendenfreude vieler ermöglicht wurde und noch verwirklicht werden soll.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 06. November 2011 um 10:52 Uhr
 
Verein Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B-M   
Montag, den 25. April 2011 um 18:56 Uhr

Verein " Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.“

Unser Fanclubmitglied „Schiri“ organisierte ein Benefizfußballturnier zugunsten krebskranker Kinder in Leipzig .Im Namen unseres Fanclubs nochmals vollste Anerkennung und ein großes Dankeschönfür die tolle Organisation !

Hallo Jung´s, ich veranstalte am 08.05.2010 über meine Firma ein Benefizfußballturnier für krebskranke Kinder in Leipzig/Wiederitzsch für Firmen- und Freizeitmannschaften, würde mich riesig freuen wenn unsere Mission auch eine Mannschaft stellt, wir haben mittlerweile so viele Mitglieder die Fußballer sind da dürfte dies eigentlich keine Problem sein, es wird an dem Tag nicht nur Fußball gespielt sondern auch ein Rahmenprogramm für die ganze Familie stattfinden, der komplette Erlös dieser Veranstaltung kommt dem Verein " Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V." zu Gute!!!

Ich hatte heute früh einen Termin mit Markus Wulftange ( ehemaliger Fußballprofi und Sporttherapeut auf der Station für kk Kinder und Vorstandsmitglied des Vereins " Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.)zwecks des Turnier´s in der Unikinderklinik, er hat mir die ganzen Therapie- und Freizeiträume für die Kleinen gezeigt und war mit mir auf der Station, ich kann euch sagen, da vergißt du alles ringsherum und siehst das Leben von eine ganz anderen Seite, das hat mich sehr bewegt und motiviert mich jetzt erst recht eine richtige ordentliche Benefizveranstaltung zu planen und durch zu führen um den Mädel´s und Jung´s etwas Gutes zu tun, sie brauchen jeden Cent weil unser großer Staat kein Geld für Sporttherapien, Freizeitgestaltung und Aufmunderungtätigkeiten für diese schwer kranken Kinder übrig hat, die bezahlen wirklich nur die medizinische Behandlung,habe gedacht ich höre nicht richtig, Hauptsache im Ausland wird geholfen und die Politikerdiäten steigen , die ganzen Sachen finanziert alles der Verein und ist auf jede Spende angewiesen

So Jung´s, Spendenbetrag steht, wir haben 1700,-€ an Spenden eingenommen, Wahnsinn, dies hat meine Erwartungen weit übertroffen, super Klasse

Danke nochmal an alle Mitglieder und Beteiligten unserer Mission für die große Spendenbeteiligung, schön das Ihr dabei gewessen seit, bis zum nächsten Turnier im Mai 2011

Bis zum hoffentlich baldigen Wiedersehen

Euer Schiri


BILDER

Unser Fanclub nahm sehr gern an diesem Turnier teil .Wir spendeten aus unserer Vereinskasse 101,90 €.
Hinzu kamen noch diverse Einzelspenden aus den Reihen unserer Fanclubmitglieder

Beim zweiten Bügeleisen-Cup am 07.05.2011 waren wir selbstverständlich auch dabei. Wir konnten unseren 4. Platz vom Vorjahr verteidigen und feierten mit den "Jailbreakers" eine AC/DC-Party per excellence bis tief in die Nacht. Ein großes Lob an unseren Schiri und seinen fleißigen Helfern

BILDER

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 06. November 2011 um 10:56 Uhr
 
Danke BFC PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Grella   
Montag, den 25. April 2011 um 18:47 Uhr

BFC Odenwälder Fohlen - Traisaer Weg 31 A - 64380 Roßdorf
Roßdorf, den 11.6.2010

Große Rad- und Spendentour 2010 – es ist geschafft!

Lieber Heiko, liebe Fanclub-Freunde,

nach Abschluss unserer Rad- und Spendentour über 350 Kilometer von Darmstadt nach Mönchengladbach möchten wir Euch natürlich darüber informieren, wie die ganze Aktion ausgegangen ist.

Aus ursprünglich maximal angedachten und erhofften 1.500,00 EUR sind am Ende 5.454,00 EUR geworden, die wir zu gleichen Teilen von je 2.727,00 EUR an die Tafel Mönchengladbach e.V. und die Tafel Darmstadt e.V. überreichen konnten.

Gerade auch Eure Unterstützung durch eine Spende für unsere Fanclubaktion und den damit verbundenen guten Zweck hat zu diesem großen Erfolg beigetragen. Dafür möchten wir uns noch mal ausdrücklich im Namen aller Mitglieder der Odenwälder Fohlen recht herzlich bedanken!

Mit Berichten in Radio, Fernsehen und unzähligen Zeitungsberichten deutschlandweit konnten wir diese Aktion hervorragend in Szene setzen. Unser Fanclub, der mit über 420 Mitgliedern der weltweit größte Borussia Mönchengladbach-Fanclub ist, konnte mit dieser schönen Rad- und Spendentour in vollem Maße auf sich aufmerksam machen und erntete viel Lob und Anerkennung. Alle Informationen hierüber findet Ihr auf unserer o.a. Homepage.

Mit freundlichem Gruß und nochmals herzlichem Dank!
gez.
Frank Landzettel
1.Vorsitzender
Odenwälder

 
Kinderhospiz Bärenherz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Grella   
Montag, den 25. April 2011 um 17:25 Uhr

Verein Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V


"Wir helfen Eltern mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen. Wenn Eltern ein Kind erwarten, dann wünschen sie sich, es möge gesund geboren werden. Was aber, wenn die Hoffnung nicht erfüllt wird und das Kind schwerstkrank zur Welt kommt? Oder, wenn irgendwann in der Kindheit eine unheilbare Diagnose gestellt wird? Rigoros beginnt für diese Familien ein neuer Lebensabschnitt, und häufig werden mit einem Schlag hoffnungsfrohe Zukunftsträume zerstört. Mit der Angst und der Sorge um das geliebte Kind muss auch der Tagesablauf komplett umgestellt werden. Es erwartet sie ein Leben mit einem Kind, das, mitunter rund um die Uhr, Pflege und Betreuung benötigt. Die gesamte Familie hat eine Last zu tragen, die physische, psychische, emotionale und finanzielle Grenzen überschreitet. Manchmal zerbrechen Partnerschaften und gesamte Familienstrukturen an solch einer Herausforderung. Wir, vom Verein Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V., helfen. In unserem stationären Kinderhospiz im Kees'schen Park Markkleeberg betreuen wir schwerstkranke Kinder. Auch unser ambulanter Kinderhospiz-dienst bietet betroffenen Familien in deren häuslichen Umgebung Unterstützung an. In unserem im Mai 2008 eröffneten Neubau im Kees'schen Park können wir jetzt 12 betroffenen Familien Entlastung anbieten. Wir sind derzeit das einzige Kinderhospiz in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen."

Besuch des Vereins Bärenherz Leipzig e.V. am 19.12.2010


wir sind überall

Wir, der Fanclub Borussen-Mission , spendeten zu Weihnachten 2009 dem Verein Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V. 200,00 €



Mail vom Hospiz
Hallo und einen schönen, gesegneten Weihnachtstag
bitte sagen Sie Ihrem Club ein ganz liebes bärenherzliches Dankeschön. Wir freuen uns sehr, dass Sie an unseren Verein gedacht haben. Wenn Sie mögen, können wir im nächsten Jahr sehr gern auch einmal das Hospiz besuchen. Ein besinnliches Fest wünsche ich Ihnen und für das kommende Jahr die Erfüllung wenigstens einiger Wünsche,
mit herzlichen Grüßen,
G. Tiefensee

Mail von Hospiz
Hallo Herr Kuntz,
vielen lieben Dank für Ihre nette mail und Ihre Unterstützung für unser Bärenherz. Da schlägt ja Ihr Herz nicht nur für Fußball..... und was uns natürlich sehr freut, ist die "Heimatverbundenheit" , die uns ja nun zu Gute kommt. Grüßen Sie bitte alle beteiligten Fans. Wir wünschen alles Gute für ein hoffentlich torreiches Jahr.
bärenherzliche Grüße
Schwester Heike

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. August 2011 um 11:01 Uhr
 


Valid XHTML & CSS | Template Design Peter | Copyright © 2011 by Borussen-Mission